Pina Bausch, Bauhaus und Triadisches Ballett

Pina Bausch, Bauhaus und Triadisches Ballett
Pina Bausch Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn
Pina Bausch Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn

Während die Hamburger Kunsthalle den Monat Mai mit ihrer Wiedereröffnung feiert, lohnt sich auch ein Besuch in der Bundeskunsthalle Bonn ganz besonders: Pina Bausch und ihrem Wuppertaler Tanztheater ist eine Ausstellung gewidmet, die vor allem durch eine großartige Choreografie- Filmcollage auf mehreren raumfüllenden Screens begeistert. Die restliche Präsentation von Exponaten in Glasvitrinen und Filmausschnitten auf etwas verloren herumstehenden Videogeräten fand ich leider ziemlich ideenbefreit … schade.

Bauhaus und Hommage an Oskar Schlemmer 
Bauhaus-Ausstellung, Bundeskunsthalle Bonn
Bauhaus-Ausstellung, Bundeskunsthalle Bonn

Parallel führt dich die Ausstellung „Das Bauhaus. Alles ist Design“ durch die Schaffensphasen und Motive der Bauhaus-Künstler. Ihr sozialpolitischer Ansatz und sein Niederschlag auf Design wie Kunstverständnis überhaupt wird anschaulich dokumentiert:

Bauhaus Ausstellung in der Bundeskunsthalle
A priori – Bauhaus Ausstellung in der Bundeskunsthalle

von Grafiken, Produktskizzen über Design-Umsetzungen bis zu modern typographierten Buchtiteln erhältst du Einblick in diese hochkreative, hoffnungsvolle, fortschrittsbegeisterte Phase in Deutschland zur Zeit der Weimarer Republik. Bevor das nationalsozialistische Kunst-Diktat das alles pervertierte oder verbot und verfemte, ein großes schwarzes Loch riss, in dem für uns, die Nachwelt, so viele wichtige, talentierte und in ihrer Zeit berühmte Menschen verloren gingen.

Das Triadische Ballett von Oskar Schlemmer
Trias. Das triadische Ballett von Oskar Schlemmer
Trias. Das triadische Ballett von Oskar Schlemmer – Bühnenbild

Form und Farbe, Körper und Bewegung in einen organischen Zusammenhang, Skulpturen zum Tanzen zu bringen, dieses Vorhaben realisierte der Künstler Oskar Schlemmer – Maler, Bildhauer, gelegentlich auch Tänzer und Clown – mit den figurativen Kostümen und der figurenspezifischen Choreografie für sein legendäres Triadisches Ballett. Letztes Jahr gab es in der Staatsgalerie Stuttgart eine fulminante Retrospektive seines Schaffens, bei der noch einige der Originalkostüme – insgesamt schuf er 18 – ausgestellt worden waren.

Geprägt vom Fortschrittsglauben und von Kriegserfahrungen
Schlemmer-Retrospektive 2015
Einige der Originial-Kostüme des Triadischen Balletts in der Staatsgalerie Stuttgart

sind die von Schlemmer geschaffenen Figuren mehr als Kostüme: sie sind Zeugnisse des Aufbruchs in eine moderne Welt und möglicherweise auch Schlemmers Kriegserinnerungen – schließlich fing er bereits 1916 mit der Arbeit daran an.

Als gelungenes Zusammenspiel von Tanz und Design,

Pina Bauschs innovativen Choreographien UND Oskar Schlemmers künstlerischen Visionen, die er später im Bauhaus weiter verfolgte, führte das Theater der Klänge eine Neuinterpretation des Triadischen Balletts auf.

Oskar Schlemmers Triadisches Ballett
Oskar Schlemmers Triadisches Ballett: Rundrock

Insgesamt 11 der ursprünglichen Kostüme wurden unter wissenschaftlicher Begleitung neu nachempfunden, jedem Form- und Farbkonzept ein eigener Bewegungsstil und eigens komponierte Musik zugefügt. Dazwischen zwei clowneske Szenen, ebenfalls von Schlemmer überliefert. Insgesamt ein phantastisch pralles Kunst-Erlebnis zwischen gestern und heute,  Tanz und Panoptikum, Staunen und Freude.

Petra Pokorny

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s