Bodenständig, himmelstürmend: internationale Kunst auf der NordArt 2016

Venedig – Kassel – Büdelsdorf. Magneten internationaler Kunst.
"Erbsünde" von Liu Ruowang auf der NordArt
„Original Sin“ von Liu Ruowang

Was für Europa die Biennale in Venedig, was für Deutschland die documenta, dazu mausert sich die NordArt für Schleswig-Holstein und Hamburg inklusive Umland. Jahr für Jahr pilgert mehr Kunstvolk zum ehemaligen Industriegelände der Eisengießerei Carlshütte: weitläufige Parkflächen und riesige Werkhallen bieten idealen Raum für das Entstehen, Präsentieren und Erleben eines breiten Spektrums jetzt-zeitiger Kunst.

Du bewegst dich inmitten der unterschiedlichsten Werke –
NordArt 2015: Nacht der Lichter
NordArt 2015: Nacht der Lichter

von filigranen Porzellanarbeiten bis zu raumgreifenden Kunst-Monumenten. Diese Nähe zum Präsentierten, die das Berühren – Leidwesen des Aufsichtspersonals –, das Spüren der Materialitäten geradezu herausfordert, wird durch die Vergangenheit des Ortes mit seinen Spuren der in ihm geleisteten Schwerarbeit atmosphärisch noch verdichtet.

Die Fülle des Gezeigten verlangt nach Orientierung

NordArt 2016. SkulpturenparkDiese Größe in jeder Hinsicht lässt allerdings auch den Eindruck des Summarischen entstehen. Gut, dass versierte Kunstvermittler täglich durch die Fülle der Kunstwerke führen, auf Bestimmtes hinweisen, Fragen beantworten und Schwerpunkte setzen. Anette Schwohl, Kunsthistorikerin, Autorin und langjährige NordArt-Kennerin, ist eine von ihnen, die sich heute unserer Neugier stellt:

Welle deluxe: Die NordArt wird immer bekannter und beachteter – worin siehst Du als „Insider“ ihre besondere/n Stärke/n?

Anette Schwohl: Die Stärken der NordArt sind einmal die hohe Internationalität, die in der „Provinz“ ausgestellt wird. Das zieht viele Besucher an.

Viele Arbeiten entstehen während des vorhergehenden Symposiums
Anette Schwohl
Anette Schwohl

Zum zweiten sind die Arbeiten zum größten Teil ganz und gar zeitgenössisch, heißt, sie sind oft erst kurz vor der Eröffnung oder gar vor Ort entstanden.

NordArt 2016: Inbar Frim, Porcelain Fossils 1 - 10
Schwerpunkt Israel: Inbar Frim, Porcelain Fossils

Und dann natürlich die Menge. Wo kann der Besucher sonst schon ca. 1000 Kunstwerke von 250 Künstlern aus 50 gänzlich unterschiedlichen Ländern sehen?

W.d.: Du hast die Möglichkeit, frühzeitig mit den ausstellenden Künstlern in Kontakt zu kommen. Sprichst Du mit ihnen über ihre Werke als Vorbereitung Deiner Führungen?

Kunst wie Künstler sind auf der NordArt „zum Anfassen“ präsent

Schwohl: Ja, mit den Künstlern, die vor Ort arbeiten, spreche ich natürlich im Vorfeld und befrage sie zu ihrer Arbeit. Mit den Jahren haben sich auch Künstlerfreundschaften entwickelt, so dass ich auch mailisch mit einigen ausstellenden Künstlern Kontakt pflege, wenn sie nicht vor Ort sein können.

W.d.: Worin liegt für Dich der konzeptionelle rote Faden in der diesjährigen Ausstellung?

„Großskulptur“ als einer der konzeptionellen Schwerpunkte
NordArt 2016. Skulpturenpark
Schwere und Leichtigkeit triffst du im Skulpturenpark

Schwohl: Der rote Faden in diesem Jahrgang ist eindeutig die Großskulptur. Das Gelände der NordArt und die Hallen der Carlshütte eignen sich hervorragend für einen solchen Fokus. Daneben gibt es auch viele kleinere, zarte Arbeiten, die unbedingte Aufmerksamkeit verdienen.

W.d.: Du führst während der NordArt viele unterschiedliche Gruppen durch die Ausstellung – entstehen da auch kontroverse Gespräch über das eine oder andere Werk? Sind Leute auch mal empört oder reagieren besonders stark?

Kontroverse Gespräche gehören dazu

Schwohl: Oh ja, es gibt oft sehr kontroverse Gespräche. Das ist auch das eigentlich spannende an meiner Arbeit. Dann spüre ich, dass die Kunstwerke die Besucher berühren – auf die eine oder andere Weise. Zudem lerne ich oft selbst aus solchen Gesprächen eine Menge.

NordArt 2016: Video-Installation
Video-Installation „Körperflüssigkeiten“

W.d.: Hast Du einen klaren Favoriten in der diesjährigen Ausstellung?

Schwohl: Ja, ich habe den einen oder anderen Favoriten in der diesjährigen Ausstellung. Die verrate ich aber nicht, da meine persönlichen Favoriten oft nicht mit dem übereinstimmt, was für die Besucher wichtig und spannend ist. 😉

NordArt Öffnungszeiten bis 9. Oktober:
Dienstag bis Sonntag (inkl. Feiertage), 11-19 Uhr

Petra Pokorny

NordArt 2016: Lotusblüten
Lotusblüten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s